Malen & Zeichnen am PC

Computer sind Normalität. Fast jeder besitzt heute einen PC (oder Apple-Computer). Vor einigen Jahren wurde noch darüber debattiert, "ob der Computer die Kunst ablöst". Das ist aus heutiger Sicht natürlich Unfug. Denn der PC ist einfach ein Arbeitswerkzeug - je nach Vorhaben mehr oder weniger praktisch. Aus Sicht der künstlerischen Produktion - konkret: zeichnen und malen - kann der PC sehr hilfreich sein. Die kreativen Möglichkeiten haben sich im digitalen Zeitalter grundlegend erweitert, man muss sie nur zu nutzen wissen.

Neues Tutorial: Realistische Auge malen bzw. zeichnen mit Photoshop (Schritt für Schritt)

Digitales Portrait von Mark Zuckerberg


"Mark Zuckerberg - digital painting with photoshop"

Zeichnen am PC (Photoshop Ebenen)
"Zeichnen am PC - Collage" - Hier das Malprozess-Video: Jack Sparrow (Johnny Depp)

Digitale Bilder: das Auge schaut weg...

Im Grunde genommen zeichnet man am PC genau so wie auch auf Papier oder anderen Bildgründen. Der einzige, aber doch wesentliche Unterschied betrifft das Auge: man schaut nicht mehr auf ein Blatt (bzw. auf die Stiftspitze), sondern man schaut auf den Screen, während man zeichnet. Das ist zumindest so, wenn man ein Grafiktablett benutzt. Eine Ausnahme bildet das Cintiq, eine Art Monitor, auf den man malen kann. Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, fällt es einem sehr leicht, während des Zeichnens und Malens auf den Screen zu schauen. Das geht sogar soweit, dass einen die Hand stört, wenn man "analog" zeichnet. Denn die Hand verdeckt beim herkömmlichen Zeichnen ja immer einen Teil des Bildes.

Unterschied zwischen Malen und Zeichnen

Ein weiterer Unterschied betrifft die Differenz zwischen "Malen" und "Zeichnen". Bei den herkömmlichen Techniken ist das ein Unterschied. In einer typischen Zeichnung entsteht das Bild durch Linien und Konturen, beim Malen eher durch Modulieren von Farbflächen. Bei digitalen Bildern ist das anders: Man benutzt zwar unterschiedliche Pinsel- oder Stiftspitzen, aber der "physische Wiederstand" beim Malen bzw. Zeichnen ist stets gleich. Man mal quasi immer identisch, nur mit unterschiedlich dicken Pinselspitzen. Die Grenze zwischen Malen und Zeichnen verschwimmt bei digitalen Bildern. Mehr dazu. Oder Grundsätzliches zum Thema "Zeichnung".

Zeichen-Programme und Grafiktabletts

Grafiktablett: Zeichnen am PC
Grafiktablett und Grafikstift: Zeichnen am PC

Grundvoraussetzung für das Malen und zeichnen am PC ist natürlich ein Computer (PC oder Apple). Auf diesem Rechner muss ein Grafikprogramm installiert sein, mit dem man ein digitales Bild erstellen kann. Einige exemplarische Computer-Zeichenprogramme werden hier vorgestellt. Außerdem sinnvoll (für viele sogar unabdingbar) ist ein Grafik-Tablett, mit denen man zeichnen und malen kann.

Eine Besonderheit sind die Zeitraffer-Videos (Speedpaintings), die den Prozess des Zeichnens und Malens am PC in komprimierter Form vorstellen. Auf diesen Seiten finden sich einige beispielhafte Videos (z.B. die "Top Speedpainting Videos bei youTube")


Video des Zeichenprozesses: "Lonely Tschad Giraffe", Martin Mißfeldt, 2007

Malen und Zeichnen lernen

Zeichnen erfordert Übung - dabei ist es letztlich egal, ob man die Erfahrung im Umgang mit dem Material und das Zusammenwirken von Auge und Hand am PC erlernt oder analog, also mit Bleistift auf Papier. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass sich die beiden Prozesse voneinander unterscheiden. Nicht nur das Aufbringen der Linien und Flächen an sich sind grundverschieden, auch das Ergebnis ist komplet anders. Egal ob digital oder analog, mehr zum Thema: "Malen und Zeichnen lernen - Tutorials".

"Zeichnen auf Papier" vs "Zeichnen am PC"

Wer am PC zeichnen lernt, wird beim analogen Zeichnen ständig versuchen, "Strg-S" (also "Speichern") zu drücken. Und man wird sich sehr darüber ärgern, dass man nicht mal eben den Zustand von vor einer halben Stunde zurück holen kann.


Speedpainting-Video: "Marlon BRANDO (Der Pate)", Martin Mißfeldt, 2007

Zeichnen am PC: Vorteile

Ein wesentlicher Vorteil ist sicherlich, dass man keine fortlaufenden Material und Lagerungskosten hat. Digitale Bilder machen keinen Dreck. Ein entscheidender Vorteil ist sicherlich, dass man die Zustände während des Erstellunsgprozesses abspeichern kann. Wenn man mal etwas "verhunst" hat, geht man einfach zurück und schon hat man den alten Zustand wieder.

Zeichnen am PC: Nachteile

Alles, was als Vorteil beim Zeichnen am PC beschrieben wurde, kann man auch als Nachteil sehen: die fehlende Materialität und der Verlust der Haptik sind vor allem aus Sicht des traditionellen künstlerischen Prozesses kaum aufzuwiegen. Aber wer sich erst einmal an die Vorteile gewöhnt hat, kann diese Nachteile eventuell verkraften. Es ist schon sinnvoll, wenn man die Bilder sofort und ohne Hürde im Internet verbreiten kann. Auch das Aufzeichnen des Zeichenprozesses bietet viele Einblicke. Auch die "Zwischen-Zustände" sind bei einer herkömmlichen Zeichnung nicht wieder herzustellen. Beim digitalen Bild sind es nur wenige Klicks (wenn man in Ebenen zeichnet, die man sichtbar oder unsichtbar schalten kann.

Fazit: Mittlerweile führt es in vielen kreativen Workflows zu eine echte Effektivitätssteigerung, wenn man direkt am Computer zeichnet. Denngerade, wenn das Bild ein Teil eines digitalen Gesamtwerkes ist (z.B. Werbung, Trickfilm-Animation etc.), bedeutet es eine echte Zeitersparnis. Aber auch Künstler und Freischaffende sollten mal darüber nachdenken, ob der Verlust des "Originals" nicht durch neue Möglichkeiten aufgeglichen wird. Die Möglichkeiten und Chancen sind vielfältig.

Hoffentlich finden Sie auf "Zeichnen-am-PC.de" alles, was Sie suchen. Viel Vergnügen...

Nächste Seite: "Grafikprogramme - Zeichenprogramme" ...
oder: "Traditionell Malen und Zeichnen lernen"

Mona Lisa in Bewegung (3d-Effekt)

Ich habe ein neues Video-Konzept ersonnen. Berühmte "Meisterwerke in Bewegung" ("Paintings in Motion"):

Quelle: Mona Lisa in motion (youTube) Btw: hier ein "Making of (Mona Lisa 3d effekt)"

Vielleicht auch interessant: "Geld verdienen mit youTube Videos" (Artikel von mir im tagSeoBlog)